Umgestaltung Kapellengarten

2014

Vom Förderverein wurde die Aufgabe an uns herangetragen, den Kapellengarten, ehemals als Kräutergarten angelegt, pflegeleicht umzugestalten. Die Wege- und Platzflächen waren bei der ursprünglichen Anlage zurückhaltend ausgebaut worden, im Mittelpunkt stand der Kräuter- und Duftpflanzenbestand.

  • In den vergangenen 25 Jahren hatten sich in der vorhandenen Wegeführung aus Waschbetonplatten Stolperschwellen gebildet, es wurden fortschreitende Auflösungen des Belages sichtbar; die Verkehrssicherheit nahm kontinuierlich ab.
  • Auch waren durch den Neozon Buchsbaumzünsler die das Gartenbild prägenden Buchsbäume stark geschädigt worden.
  • Weiterhin konnte die Intensivbetreuung, die ein solch pflanzenreicher Garten mit sich bringt, von den ehrenamtlich tätigen Garten- Paten nicht mehr bewältigt werden.
Die genannten Umstände ließen in der Pfarrgemeinde den Wunsch reifen, die wesentlichen Grundzüge des Gartens zwar zu erhalten, jedoch die Wegebeziehungen zu sichern, den heutigen Anforderungen anzupassen, zu verbreitern, sowie die geschädigten Buchspflanzen durch eine andere, ebenfalls passende Pflanzengattung zu ersetzen. Auch war künftig der sehr hohe Pflegeaufwand zu reduzieren.Weiterhin war an der Westseite ein Kapellenvorplatz zu schaffen und der Sakristei-Zugang nebst Brunnenanlage offener zu gestalten. Ein neues Beleuchtungskonzept war ebenfalls aufzunehmen. So wurde gemeinsam mit den Verantwortlichen ein Konzept abgestimmt und weiterentwickelt, welches sich dieser Aufgabenstellung annahm und hieraus Lösungsvorschläge entwickelte. Vorerst bekamen wir den Auftrag für die Konzeption und Planung. Später erhielten wir auch den Ausführungsauftrag.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzinformationen